Fetalzentrum des Universitätsklinikums Leipzig
 Universitätsmedizin Leipzig

Ablauf

Plus Symbol Bei Verdacht auf eine fetale Erkrankung oder Fehlbildung kann durch den einweisenden Arzt direkt Kontakt zum FZL aufgenommen werden. Dies geschieht mit Hilfe eines kurzen Fragebogens (PDF 1,4 MB) per Fax, E-Mail oder über die Homepage des FZL. Innerhalb des FZL erfolgt die unverzügliche Terminkoordinierung, sodass bei der zeitnahen, klinischen Vorstellung alle notwendigen bildgebenden Verfahren (Ultraschall, fetales MRT) und konsiliarischen Leistungen der erforderlichen Fachdisziplinen koordiniert durchgeführt werden können. Eine konkrete Terminvergabe erfolgt innerhalb von 48 Stunden.

Der zuweisende Arzt ist eingeladen, den Fall vorzustellen bzw. an der Besprechung im FZL teilzunehmen. Wenn es die klinische Situation zulässt, wird nach Komplettierung der Diagnostik mit Festlegung des weiteren Procederes die ambulante Weiterbetreuung der Schwangeren durch den zuweisenden Kollegen angestrebt.

 
Letzte Änderung: 26.02.2013, 14:28 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Fetalzentrum des Universitätsklinikums Leipzig